Autodesign „Kammheck“


F L I E ß E N D E      I D E E N

„Retro.“  Jeder Autodesigner hat dieses Wort heutzutage in seinen Wortschatz. So werden unverschämt Designikonen in unsere heutige Zeit kopiert und modernisiert,      da Designern nichts Neues mehr einfällt. Und warum sollte man etwas Neues wagen     und ein Risiko eingehen, wenn sich das Alte so gut bewährt hat?

So kristallisiert sich in den letzten Jahren eine neue Mode heraus. Bei Gott werde ich das Wort  Fließheck oder Sportback  nicht in den Mund  nehmen, es kommt  heutzutage aus jedem Autokennermunde. Auch möchte ich jetzt nicht in die Tierwelt abdriften und diese Modeerscheinung „sharktail“ nennen, stattdessen benenne ich es es als die „Neuzeit des Kammheck.“ Kammhecks sind Autos oder Formen, die eine fließende, windschlüpfrige Form haben.

Früh lernte diese Art von Automobil das Laufen, eine der bekanntesten Fahrzeuge aus den 60ern war wohl der Tatra 603. (Luftkühlung, V8 Motor, Heckantrieb, Pendelachse)

 Tatra 603

In den 70er kamen dann interessantere Fabrikate mit Kammheck.

 Audi 100 C2 Avant

 Lancia Gamma Berlina

„Schon damals wussten die Italiener, wie man ein Auto perfekt insziniert. Attraktive Damen und Edelboutiquen.“

Und heute? Heute wird weniger radikal gezeichnet, eher verschwommen. „Weichge-zeichnet.“ Es schält sich eine neue-alte Automode, die gekonnt mit Formen, Farben und Extras (große Felgen, 2-Farben-Lackierung, Sicken und Fugen) spielt. Sehen wir uns mal einige Vertreter dieser Gattung an.

2013 Cadillac XTS

2013 Lincoln MKZ

2013 Audi A7 Sportback

Wie könnte sich diese Form entwickeln?  Ich wage einen Blick in die Zukunft. Eine interessante Theorie  verfolgt Toyota  mit dem FT-Bh. Ein hohes  auslaufendes Heck mit viel Glas. Das Dach wird als eine  Art Sonnensegel die Leichtigkeit unterstützen und uns Freiraum, Intelligenz und Sauberkeit suggerieren.

Was lernen wir daraus?  Design ist vergänglich. Es kommt immer und immer  wieder zurück. Autodesigner sind auch nur Industriedesigner. Sie folgen der Industrie. Sie müssen. Sie können Ideen einbringen, dies hübsch verpacken. Aber was wirklich kommen darf und wird, entscheidet wer anderer.

Fazit:

Der Kunde wird entscheiden, ob und wie das Kammheck Zukunft haben wird. Denn  jeder Designer, jede Firma lebt von den Kunden. Und bleiben die aus, scheint etwas falsch gelaufen zu sein….

Advertisements

Über carfashion

Autor, Verfasser, fashion-icon, Theoretiker und Autophilosoph
Dieser Beitrag wurde unter Neuheiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s